Kleiner Beitrag - große Wirkung!

"Rest-Cent!-Aktion der Bonner Stadtverwaltung

Es ist nur ein kleiner Betrag für den einzelnen Angestellten, wenn er bei seiner Gehaltsabrechnung auf die Cents hinter dem Komma verzichtet. Wenn dies aber viele tun, dann kommt eine stattliche Summe zusammen, die dem guten Zweck gestiftet werden kann.

So geschehen in 2015, als die Stadtverwaltung die sogenannte Aktion "Rest-Cent" ins Leben rief. Dem Aufruf folgten über 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die außerdem darüber entschieden, welche Organisationen in den Genuss einer Zuwendung kommen sollten. Unser Verein war einer von drei ausgewählten. Ebenfalls dabei waren der Verein "Sterntaler e.V." und "Mädchenhaus e.V.".

Und so konnten wir im Rahmen einer Gesprächsrunde am 16.6.2016 aus den Händen von Stadtdirektor Wolfgang Fuchs einen symbolischen Scheck in Höhe von 1397,67 € in Empfang nehmen.

An dieser Stelle sei allen gedankt, die dazu beigetragen haben, das Projekt Wirklichkeit werden zu lassen. Die Stadtverwaltung, die die internen Voraussetzungen geschaffen hat, der Personalrat, der aktiv für die Aktion geworben hat und natürlich alle diejenigen, die von dieser unkomplizierten Möglichkeit des Spendens Gebrauch gemacht haben.

Marianne Baldus

Freude bei Spendern und Beschenkten: Symbolische Übergabe der Schecks an die gemeinnützigen Vereine.