Privatpersonen

Auch Privatpersonen können bei der Bonner Tafel Lebensmittel erhalten. Zurzeit sind dies 680 registrierte Haushalte mit ca.1800 Personen. Mit der Berechtigungskarte erhalten sie einmal wöchentlich Lebensmittel in der Geschäftsstelle, Mackestr. 51, 53119 Bonn.

Ohne Berechtigungskarte geben wir keine Lebensmittel aus.

Eine Antragsannahme ist nur nach telefonischer Voranmeldung möglich. Sie erreichen uns werktags von 12:00 bis 14:00 Uhr unter 0228-976 88 08.

In Notfällen helfen wir schnell und unbürokratisch.

Beantragung einer Berechtigungskarte

Folgende Unterlagen müssen Sie mitbringen:

  • Personalausweis/Pass/Aufenthaltstitel
  • Bonn-Ausweis/evtl. Schwerbehindertenausweis
  • Einkommensnachweise
  • Nachweise über Mietzahlungen
  • Kinderausweise/Schulbescheinigungen

Innerhalb von zwei Wochen nach Antragstellung erhalten Sie einen Brief, der Sie darüber informiert, ob Sie eine Berechtigungskarte erhalten.
Bitte beachten Sie:
Die Kartenvergabe liegt im Ermessen des Vorstandes.
Der Bezug von Sozialleistungen berechtigt nicht automatisch zur Abholung von Lebensmitteln.
Die Bezugsdauer für alle KarteninhaberInnen ist auf 2 Jahre begrenzt.

Die Berechtigungskarte wird ungültig

  • Bei unregelmäßiger Abholung.
  • Bei unentschuldigtem Fernbleiben.
  • Bei verbesserter Lebenssituation des Karteninhabers. (Dies überprüfen wir regelmäßig.)

Stand: März 2016

Kampagne des Bundesverbandes "Werde Tafelhelfer"

 

Jeder gibt, was er kann

Die Tafel ist kein Supermarkt, es gibt nicht alles.

Wir bemühen uns immer um eine gerechte Verteilung.