Zahlen und Fakten

1998 wurde die Bonner Tafel e.V. gegründet. Bis 2004 war die Lebensmittelausgabe dezentral organisiert. An mehreren Verteilerstellen in der Stadt konnten Bonner Bürgerinnen und Bürger Lebensmittel abholen. Heute befindet sich die Lebensmittelausgabe in unserer Geschäftsstelle in der Mackestr. 51 in Bonn.

Unsere 120 Mitarbeiter:innen arbeiten pro Monat etwa 1800 Stunden ehrenamtlich. Sie kommen in unterschiedlichsten Bereichen zum Einsatz: beim Abholen der Lebensmittel, Warentransport, Aussortieren und Verteilen von Lebensmitteln, in der Organisation, Koordination und der Administration. Sieben vereinseigene Transporter sind für Tafeldienste insgesamt über 4000 Kilometer monatlich unterwegs.

Jede Woche erhalten regelmäßig über 2400 Bedürftige Lebensmittel durch die ehrenamtliche Arbeit der Bonner Tafel.

Über die Ausgabestelle der Bonner Tafel in der Mackestraße verteilen wir wöchentlich gerettete Lebensmittel an rund 550 private Haushalte (über 1300 Personen), die uns ihre Bedürftigkeit nachgewiesen haben.

Daneben versorgen wir über vier Seniorenbegegnungsstätten 400 bedürftige Senior:innen sowie über fünf karitative Einrichtungen 450 Menschen in Not mit Lebensmitteln.

Die regelmäßige Belieferung von über 20 Kinder- und Jugendeinrichtungen mit Rohkost, Obst und Milchprodukten wurde durch die coronabedingten Schließungen und Maßnahmen der Einrichtungen zurückgefahren. Zur Zeit versorgen wir vier Kindertagesstätten mit 250 Kindern. (Stand: August 2021)

Durchschnittliche monatliche Abholung:

Gemüse und Obst 20 Tonnen bis 22 Tonnen (saisonabhängig)
Brote                             4.000 Stück
Brötchen                      7.000 Stück
Feinkost/Milchprodukte 1.500 kg
Konserven/Sonstiges    4.000 kg bis 7000 kg

Darüber hinaus werden der Bonner Tafel auf Abruf weitere Waren auch von überregionalen Spendern zur Verteilung überlassen.